Grüne Smoothies

Dieses Superfood entstand nach der Idee der gebürtigen Russin Victoria Boutenko, die eine Möglichkeit suchte, ihrer Familie das grüne Blattgemüse schmackhaft zu machen.




Das Mengenverhältnis zwischen Blattgrün und Früchten sollte mind. 50:50 sein, wobei der Blattgrünanteil natürlich gesteigert werden kann.


Heutzutage nehmen wir uns leider nicht mehr genug Zeit das grüne Blattgemüse ausführlich und lange zu kauen und wird meist hastig in Form von Salaten mit ungesunden Dressings runtergeschlungen.

Die Folgen davon: das Grünzeug liegt nahezu ungekaut und dadurch schwer im Magen, die wertvollen Nährstoffe, Vitalstoffe und Enzyme können nicht genutzt werden und werden ohne dem Körper zu nutzen wieder ausgeschieden.


Bei der Zubereitung von Smoothies wird das grüne Blattgemüse fein gemixt und ein perfekter Kauprozess wird imitiert. Dadurch liegen die wertvollen Inhaltsstoffe in leicht aufnehmbarer Form vor.


Welches Blattgemüse kann verwendet werden?

  • Wildgemüse

  • Kräuter

  • lang gekeimte Sprossen

  • grüne Kulturgemüse

  • Blätter von Gemüse

Warum ist Blattgemüse so gesund?

  • viele Mikronährstoffe

  • viele sekundäre Pflanzenstoffe

  • viele Ballaststoffe

  • viele Basen

  • viel Chlorophyll

 

Rezept für einen Anfänger Smoothie 1 Apfel ungeschält mit Kerne geviertelt 1 geschälte Banane Saft einer Orange 1 Scheibe einer unbehandelten Zitrone mit Schale 1 daumengroßes Stück Ingwer 2 Handvoll Grünzeugs (z.B. Vogerlsalat, Karottengrün) 200ml Wasser