DIY: Lippenbalsam - ein Must-Have in der kalten Jahreszeit

Sie ist wieder da - die Zeit, in der vermehrt die Lippen spröde und rissig werden. Dies passiert einerseits durch die warme Heizungsluft in Innenräumen oder aber auch wegen der frostigen Temperaturen draußen. Ein selbstgemachter Lippenbalsam ist eine gesunde Alternative zu den konventionellen Lippenpflegeprodukten, die es in Super- oder Drogeriemärkten zu kaufen gibt.

Diese werden nämlich mit sehr gefährlichen und minderwertigen Stoffen produziert. Desweiteren gibt es nach wie vor Tierversuche in der Kosmetikindustrie. Weiter unten findest du genauere Infos dazu.

Unsere Lippenpflege wird aus natürlichen Inhaltstoffen hergestellt und ist theoretisch auch essbar. :)



Du brauchst dazu:

  • 30 g Olivenöl

  • 3 g Bienenwachs

  • 1 TL Honig

  • ein paar Tropfen ätherisches Öl deiner Wahl (mein Fazit: ätherisches Zitronenöl trocknet die Lippen aus und ist daher nicht geeignet)

  • 3-4 Schraubgläser á 10 ml

How to:

In einem kleinen sauberen Gefäß lässt du das Bienenwachs über einem Wasserbad schmelzen.

Dann gibst du das Olivenöl dazu und rührst so lange bis eine homogene Masse entstanden ist.

Anschließend lässt du die Mischung ein bisschen abkühlen und rührst den Honig und das ätherische Öl deiner Wahl unter. Zu allerletzt füllst du deinen Balsam in die Schraubgläser und lässt ihn noch vollständig auskühlen bevor du die Tiegel verschließt.


Wenn du die Masse ins Stifthülsen geben möchtest, empfehle ich dir den Bienenwachs-Anteil zu erhöhen, da die Masse doch sehr "patzig" ist

 

Honig eignet sich aufgrund seiner positivien Eigenschaften super in der Kosmetik bzw. Hautpflege:

er ist heilungsfördernd, beruhigend und entzündungshemmend.


Olivenöl besteht aus gesunden, ungesättigten Fettsäuren und hat viele Bestandteile, die auf andere Weise gesund sein sollen. Dazu gehören auch Stoffe mit stark antioxidativen Eigenschaften.

 

herkömmliche Lippenpflegeprodukte:

gefährliche Inhaltsstoffe und Tierversuche in der Kosmetikindustrie


In Warentests hat sich immer wieder gezeigt: Einige Lippenpflegestifte enthalten bedenkliche Inhaltsstoffe. Manche Produkte bestehen fast zur Hälfte aus gesättigten Mineralölkohlenwasserstoffen (MOSH/POSH). Anscheinend ist MOSH, wenn es auf die Haut aufgetragen wird, unbedenklich.

ABER: bei der Lippenpflege bleibt es nicht auf der Haut - wir verschlucken übers Jahr ziemlich viel Pflege. Wenn man dem Netz glauben schenken kann, sind es um die 4 Stifte. Also doch eine Menge Lippenpflege, die über Mund und Schleimhäute in unsere Körper gelangt. MOSH reichern sich im menschlichen Fettgewebe und der Leber an und haben in Tierversuchen zu Organschäden geführt.


Einige namhafte Kosmetikhersteller lassen ihre Kosmetika weiterhin durch Tierversuche testen. Nach der Europäischen Kosmetikverordnung (Verordnung (EG) Nr. 1223/2009) müssen Sicherheitsnachweise für Kosmetik in der EU seit 2013 zwar ohne Tiere auskommen, aber lt. PETA werden anderwärtige Tests mit den Tieren durchgeführt: https://www.peta.de/neuigkeiten/warum-noch-immer-tierversuche-fuer-kosmetik-durchgefuehrt-werden/


Wenn du dir ganz sicher sein möchtest, dass deine Kosmetik ohne Tierversuche hergestellt wurde: https://tierversuchsfrei.peta-approved.de/firmen-die-nicht-an-tieren-testen/


Auch an diesen Siegeln kannst du dich beim Kosmetikkauf orientieren: